vdp.grosse lage

pechstein riesling gg

- ausverkauft -

Die Lage PECHSTEIN ist 15,3 ha groß. Davon befinden sich 0,75 ha im Besitz des Weingutes. Der Name PECHSTEIN rührt von dem hohen Anteil Basaltgesteins (vulkanischen Ursprungs) in den Forster Lagen, welches im PECHSTEIN besonders reichhaltig vorzufinden ist. Schwarzer, Pechfarbener Stein = PECHSTEIN.

2017 | 2016  

WEIN

Die Trauben aus den Weinbergen der Lage Pechstein wurden zwischen 18.09 und 26.09 gelesen. Ein Großteil des Mosts wurde nach dem Pressen im Stückfass vergoren. Ein Teil wurde im Edelstahl ausgebaut. Kurz vor der Füllung im Juli wurden die Partien zusammengelegt. In der Nase zeigt sich der PECHSTEIN noch sehr jugendlich. Das Holz ist in der Jugend noch etwas vordergründig, wird sich aber im Laufe der Jahre noch gut einbinden. Der Wein ist dicht, mit etwas Nuss, ein wenig Rauch, Nektarinen und Pfirsich. Am Gaumen packt der PECHSTEIN dann richtig zu. Er hat ein elegantes Gerbstoffgerüst, was mit der Mineralität und Säure dieses Weins zu einem langen und dichten Abgang führt. Gleichzeitig besitzt der Wein eine außergewöhnliche Eleganz und Finesse. Geben Sie dem PECHSTEIN noch 5-6 Jahre Flaschenreife bevor Sie die erste Flasche dieses Weins genießen, er wird innen auch in 20 Jahren noch große Trinkfreude bereiten.

BODEN

Sandiger Lehmboden, stellenweise mit Sandsteingeröll und Tonanteilen, von dunkelfarbigen Basaltadern durchsetzt. Basaltschotter.

ANALYSE

A 13,0 %vol, S 7,7 g/l, RZ 4,7 g/l

Bio-Wein Siegel Bio-Wein